Titel:

Natura 2000-Gebiete in Nordrhein-Westfalen


Logo:

Natura 2000-Gebiete in Nordrhein-Westfalen


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

Natura 2000-Nr. DE-3718-301

Aktueller Hinweis:
Aufgrund technischer Umstellungen gibt es zurzeit unterschiedliche Datenstände in dem Standartdatenbogen und dem Sachdatendokument. Die aktuellen Informationen sind im Standarddatenbogen enthalten!

Gebietsname:

Stollen Oberluebbe, Elfter Kopf

Link zur Karte:

Kartenausschnitt

Fläche:

7 ha

Ort(e):

Kreis(e):

Minden-Luebbecke

Kurzcharakterisierung:

Es handelt sich um ein Waldgebiet der Wiehengebirgslandschaft mit 2 aufgelassenen Steinbrüchen und einem Quellgebiet. Die Steinbrüche sind weitgehend verbuscht und mit Vorwald bewachsen. Zu den Seiten befinden sich 8-25 m hohe Felswände mit wenigen lokalen Erzschächten, die vergittert sind. Zwischen den Steinbrüchen liegen Quellbereiche und Quellbäche mit typischer, teils üppiger Boden- und Ufervegetation. Diese Lebensräume werden von Buchenwald und einigen Nadelholzforsten eingeschlossen.

Im Gebiet vorkommende Lebensraumtypen nach Anhang I der FFH-Richtlinie, die Erhaltungsziel für das FFH-Gebiet sind:

Im Gebiet vorkommende Arten nach Anhang II der FFH-Richtlinie, die Erhaltungsziel für das FFH-Gebiet sind:

Bedeutsame Vorkommen von Vogelarten im Gebiet:

Was macht die Bedeutung des Gebietes für Natura 2000 aus?

Das Gebiet im Naturraum Östliches Wiehengebirge ist bedeutender Lebensraum für Teichfledermaus und Großes Mausohr. Die in den Steinbrüchen vorhandenen ehemaligen Erzstollen bieten den Fledermäusen ausgezeichnete Überwinterungsquartiere, die in den Landschaften des Naturraumes nur selten vorhanden sind.

Welche Schutzmaßnahmen sind geeignet, das verbindende Netzwerk von Lebensräumen zu schaffen?

Das Gebiet ist Teil des Wiehengebirges, welches für den landesweiten Biotopverbund (Wiehengebirge-Wesergebirge-Korridor) von außerordentlicher Bedeutung ist. Aufgrund seiner Winterquartiere für Mausohr und Teichfledermaus ist es von besonderer Schutzwürdigkeit. Vordringlich ist der naturnahe Erhalt und Schutz der vorhandenen Erzschächte mit den Winterquartieren durch Vergitterung der Eingänge sowie ihres Umfeldes mit sekundären Felsbiotopen und Waldlebensräumen.

Standarddatenbogen:

Erhaltungsziele und Erhaltungsmaßnahmen:

Kartensatz:

Der Kartensatz besteht aus keiner hinterlegten Karte.