Titel:

Natura 2000-Gebiete in Nordrhein-Westfalen


Logo:

Natura 2000-Gebiete in Nordrhein-Westfalen


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

Natura 2000-Nr. DE-4119-301

Gebietsname:

Externsteine

Link zur Karte:

Kartenausschnitt

Fläche:

124 ha

Ort(e):

Kreis(e):

Lippe

Kurzcharakterisierung:

Die Externsteine verkörpern eine einzigartige, freistehende Felsgruppe im Hauptkamm des Gebirgszuges Osning-Egge. Miteingeschlossen sind ein naturnaher, von Erlen-Eschenwald gesäumter Bach, der abschnittweise zu einem Teich aufgestaut wurde. Im Gebiet finden sich desweiteren mageres Frisch- und Feuchtgrünland sowie angrenzende Laubwälder und Fichtenforste, in denen Bergheidereste eingestreut sind.

Im Gebiet vorkommende Lebensraumtypen nach Anhang I der FFH-Richtlinie, die Erhaltungsziel für das FFH-Gebiet sind:

Im Gebiet vorkommende Arten nach Anhang II der FFH-Richtlinie, die Erhaltungsziel für das FFH-Gebiet sind:

Bedeutsame Vorkommen von Vogelarten im Gebiet:

Was macht die Bedeutung des Gebietes für Natura 2000 aus?

Die Felsen einschließlich ihrer typischen Vegetation sind innerhalb des Gebirgszuges Teutoburger Wald-Eggegebirge von großer biologischer und geologischer Bedeutung. Die Laubwaldgesellschaften entsprechend in Teilen der natürlichen standortgemäßen Vegetationsform. Hervorzuheben sind die Erlen-Eschenwälder als prioritäre Lebensräume gemäß der FFH-Richtlinie sowie die Bergheide- und Wiesenflächen.

Welche Schutzmaßnahmen sind geeignet, das verbindende Netzwerk von Lebensräumen zu schaffen?

Primär soll das imposante Felsmassiv einschließlich der angrenzenden Vielfalt an Landschaftsformen erhalten und entwickelt werden (Umwandlung in bodenständige Gehölze). Dies gilt insbesondere für die Heide- und Wiesenflächen und die prioritär zu schützenden Erlen-Eschenwälder. Die Externsteine sind Bestandteil eines Zentrums im landesweiten Biotopverbund innerhalb der Achse Teutoburger Wald / Eggegebirge.

Standarddatenbogen:

Erhaltungsziele und Erhaltungsmaßnahmen:

Kartensatz:

Der Kartensatz besteht aus einer Karte:

Kartenanlage 1 zum Standarddatenbogen: