Titel:

Natura 2000-Gebiete in Nordrhein-Westfalen


Logo:

Natura 2000-Gebiete in Nordrhein-Westfalen


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

Natura 2000-Nr. DE-4204-305

Gebietsname:

NSG Sonsfeldsche Bruch, Hagener Meer und Duene, mit Erweiterung

Link zur Karte:

Kartenausschnitt

Fläche:

60 ha

Ort(e):

Kreis(e):

Wesel, Kleve

Kurzcharakterisierung:

Dieser Ausschnitt der Rheinaue nördlich von Schloss Bellinghoven mit einer Rheinaltwasserrinne an der Niederterrassenkante ist geprägt von feuchten Hochstaudenfluren sowie begleitendem Grünland und im Nordosten einem kleinen Dünenrest.

Im Gebiet vorkommende Lebensraumtypen nach Anhang I der FFH-Richtlinie, die Erhaltungsziel für das FFH-Gebiet sind:

Im Gebiet vorkommende Arten nach Anhang II der FFH-Richtlinie, die Erhaltungsziel für das FFH-Gebiet sind:

Bedeutsame Vorkommen von Vogelarten im Gebiet:

Was macht die Bedeutung des Gebietes für Natura 2000 aus?

Das Gebiet beherbergt zwei seltene und gefährdete Schneckenarten (u.a. Bauchige Schnauzenschnecke) und zwei gefährdete Libellenarten (u.a. Kleine Mosaikjungfer).
Als Biotopkomplex für den unteren Niedrrhein ist das Gebiet ein bedeutsamer und repräsentativer Auenbereich mit Altwasser und typischer Verlandungsvegetation sowie feuchten Hochstaudenfluren. Der Auenkomplex ist Lebensraum für verschiedene Fledermausarten (u.a. Wasserfledermaus).

Welche Schutzmaßnahmen sind geeignet, das verbindende Netzwerk von Lebensräumen zu schaffen?

Das Entwicklungziel ist die Erhaltung und Optimierung des Altarms, die extensive Nutzung der umliegenden Grünlandflächen sowie die Lenkung des Erholungsverkehrs. Das Gebiet ist Teilfläche des Feuchtgebietes internationaler Bedeutung "Unterer Niederrhein" und Trittsteinbiotop in der Nord-Südachse des Rheinauenkorridors.

Standarddatenbogen:

Erhaltungsziele und Erhaltungsmaßnahmen:

Kartensatz:

Der Kartensatz besteht aus einer Karte:

Kartenanlage 1 zum Standarddatenbogen:

Maßnahmenkonzept (MAKO):