Titel:

Natura 2000-Gebiete in Nordrhein-Westfalen


Logo:

Natura 2000-Gebiete in Nordrhein-Westfalen


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

Natura 2000-Nr. DE-4419-301

Gebietsname:

Schwarzbachtal

Link zur Karte:

Kartenausschnitt

Fläche:

219 ha

Ort(e):

Kreis(e):

Hoexter, Paderborn

Kurzcharakterisierung:

Das Gebiet ist ein großflächiger Laubwaldkomplex, der von kleineren Quell- und größeren Mittelgebirgsbächen (Schwarzbach) gegliedert wird. Es handelt sich um bachbegleitende, teils vermoorte Erlen-Auenwälder und umgebende Buchen- und Eichenwälder im Übergangsbereich zwischen Egge-Gebirge und Paderborner Hochfläche.

Im Gebiet vorkommende Lebensraumtypen nach Anhang I der FFH-Richtlinie, die Erhaltungsziel für das FFH-Gebiet sind:

Im Gebiet vorkommende Arten nach Anhang II der FFH-Richtlinie, die Erhaltungsziel für das FFH-Gebiet sind:

Bedeutsame Vorkommen von Vogelarten im Gebiet:

Was macht die Bedeutung des Gebietes für Natura 2000 aus?

Das Schwarzbachtal ist eine bedeutendes Brut- und Nahrungsgebiet des in NRW vom Aussterben bedrohten Schwarzstorches. Das Gebiet ist durch seine Lage, Naturnähe, Größe und Vollständigkeit der Lebensraumausstattung ein herausragendes und repräsentatives Beispiel für ein Mittelgebirgsbachsystem in einem großflächigen Laubwaldkomplex in NRW. Im Gebiet befinden sich für NRW bedeutende Bestände bachbegleitender Erlen-Auenwälder. Diese Auenwälder säumen naturnahe Quellbäche und Ober- bzw. Mittellaufabschnitte naturnaher Mittelgebirgsbäche. Sie sind eingebettet in großflächige gut ausgebildete Hainsimsen-Buchenwälder. Stellenweise vermitteln Eichen-Hainbuchenwälder zwischen den bereits genannten Waldtypen. Die Wälder sind Lebensraum von Schwarz-, Grau- und Mittelspecht.

Welche Schutzmaßnahmen sind geeignet, das verbindende Netzwerk von Lebensräumen zu schaffen?

Das Ziel ist die Erhaltung und Optimierung eines großflächigen, naturnahen Laubwald-Bachtalkomplexes durch Schutz der naturnahen Gewässer (u.a. Quellschutz) und eine naturnahe Waldbewirtschaftung (Förderung und Erhaltung von Tot- und Altholz). Das Gebiet ist ein bedeutendes Verbundzentrum und Kernfläche im Egge-Gebirge (Egge-Korridor) im Bereich der Wasserscheide zwischen Rhein (Alme-Korridor) und Weser (Diemel-Korridor).

Standarddatenbogen:

Erhaltungsziele und Erhaltungsmaßnahmen:

Kartensatz:

Der Kartensatz besteht aus einer Karte:

Kartenanlage 1 zum Standarddatenbogen:

Maßnahmenkonzept (MAKO):