Titel:

Natura 2000-Gebiete in Nordrhein-Westfalen


Logo:

Natura 2000-Gebiete in Nordrhein-Westfalen


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

Natura 2000-Nr. DE-4419-304

Aktueller Hinweis:
Aufgrund technischer Umstellungen gibt es zurzeit unterschiedliche Datenstände in dem Standartdatenbogen und dem Sachdatendokument. Die aktuellen Informationen sind im Standarddatenbogen enthalten!

Gebietsname:

Marschallshagen und Nonnenholz

Link zur Karte:

Kartenausschnitt

Fläche:

1528 ha

Ort(e):

Kreis(e):

Paderborn, Hochsauerlandkreis

Kurzcharakterisierung:

Das Gebiet setzt sich aus zwei großflächigen Waldkomplexen südlich von Holtheim und Husen zusammen. Getrennt werden die beiden Flächen durch die Kreisstraße K89, die im Tal der Altenau verläuft. Die östliche Teilfläche wird von tief eingekerbten und bewaldeten Bachrinnen durchzogen. Der dominierende Lebensraumtyp ist der Hainsimsen-Buchenwald, der hier sehr vielgestaltig strukturiert und oftmals als Altbestand ausgeprägt ist.

Im Gebiet vorkommende Lebensraumtypen nach Anhang I der FFH-Richtlinie, die Erhaltungsziel für das FFH-Gebiet sind:

Im Gebiet vorkommende Arten nach Anhang II der FFH-Richtlinie, die Erhaltungsziel für das FFH-Gebiet sind:

Bedeutsame Vorkommen von Vogelarten im Gebiet:

Was macht die Bedeutung des Gebietes für Natura 2000 aus?

Die ausgedehnten Buchenwälder sind für den Naturraum Paderborner Hochfläche landschaftstypisch und entsprechen auf grossen Flächen sehr gut der potentiellen natürlichen Vegetation. Seine Altholzbestände sind insbesondere für höhlenbrütende Tierarten von herausragender Bedeutung, wodurch das Gebiet eine landesweite Bedeutung erhält.

Welche Schutzmaßnahmen sind geeignet, das verbindende Netzwerk von Lebensräumen zu schaffen?

Von zentraler Bedeutung sind die Erhaltung und Entwicklung der naturnahen Buchenwälder, die insbesondere zahlreichen störungsempfindlichen Tierarten einen Lebensraum bieten. Im Rahmen einer naturnahen Waldbewirtschaftung sollte mittelfristig die Umwandlung der bestehenden Nadelholzbestände in standortgerechte Laubwälder angestrebt werden. Durch seine Grösse und relative Ungestörtheit kommt dem Gebiet eine wichtige Rolle als Refugialraum im landesweiten Biotopverbund zu.

Standarddatenbogen:

Erhaltungsziele und Erhaltungsmaßnahmen:

Kartensatz:

Der Kartensatz besteht aus einer Karte:

Kartenanlage 1 zum Standarddatenbogen: