Titel:

Natura 2000-Gebiete in Nordrhein-Westfalen


Logo:

Natura 2000-Gebiete in Nordrhein-Westfalen


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

Natura 2000-Nr. DE-4518-301

Aktueller Hinweis:
Aufgrund technischer Umstellungen gibt es zurzeit unterschiedliche Datenstände in dem Standartdatenbogen und dem Sachdatendokument. Die aktuellen Informationen sind im Standarddatenbogen enthalten!

Gebietsname:

Buchholz bei Bleiwaesche

Link zur Karte:

Kartenausschnitt

Fläche:

317 ha

Ort(e):

Kreis(e):

Hochsauerlandkreis

Kurzcharakterisierung:

Es handelt sich um großflächig zusammenhängende Kalkbuchenwälder auf einem leicht hügeligen Plateau südlich der Ortschaft Bleiwäsche im Nordosten des Sauerlandes. Es sind dies überwiegend krautreiche Hallenwälder älterer Entwicklungsstufen. An felsigen Steilhängen in teils trockenwarmer, teils kühlfeuchter Lage sind artenreiche Schlucht- und Hangmischwälder entwickelt, in denen Felsklippen und ausgedehnte Blockschutthalden mit einer typischen moos- und kleinfarnreichen Felsvegetation anzutreffen sind. Besonnte Kalkfelsen und Felsplateaus tragen lockere Felsfluren mit Arten der Kalkmagerrasen.

Im Gebiet vorkommende Lebensraumtypen nach Anhang I der FFH-Richtlinie, die Erhaltungsziel für das FFH-Gebiet sind:

Im Gebiet vorkommende Arten nach Anhang II der FFH-Richtlinie, die Erhaltungsziel für das FFH-Gebiet sind:

Bedeutsame Vorkommen von Vogelarten im Gebiet:

Was macht die Bedeutung des Gebietes für Natura 2000 aus?

Das Gebiet zeichnet sich durch die großflächig zusammenhängenden, naturnahen Waldbestände aus. Sie repräsentieren hervorragend die verschiedenen floristischen Typen des Waldhaargerste-Buchenwaldes in den standörtlichen Differenzierungen des Geländes. Besondere Bedeutung erhält das Gebiet auch durch die sehr gut ausgebildeten und erhaltenen Schlucht- und Hangmischwälder mit authochthonen Vorkommen seltener Edellaubhölzer sowie den reich bewachsenen Kalksteinklippen, Felsen und natürlichen Schutthalden.

Welche Schutzmaßnahmen sind geeignet, das verbindende Netzwerk von Lebensräumen zu schaffen?

Das Hauptentwicklungsziel ist die Förderung reifer bis alter Buchenwälder in großflächigem Zusammenhang und der Erhalt authochtoner Edellaubhölzer. Für die Waldbestände der Schluchtwaldstandorte, der Kalkfelsen und der Schutthalden ist eine ungestörte Entwicklung anzustreben. Die im Gebiet vorkommenden Nadelholzbestände zeigen zum Teil bereits eine Krautvegetation der Kalkbuchenwälder und sollten standortgerecht in solche umgewandelt werden. Das "Buchholz bei Bleiwäsche" ist ein zentraler Baustein eines langgestreckten Waldgebietes am Nordrand des Sauerlandes vom "Arnsberger Wald" bis zum "Fürstenberger Wald". Es bildet somit einen für den Naturraum typischen großräumig zusammenhängenden Waldkomplex und ist als Lebensraum für viele gefährdete Tier- und Pflanzenarten von überregionaler Bedeutung.

Standarddatenbogen:

Erhaltungsziele und Erhaltungsmaßnahmen:

Kartensatz:

Der Kartensatz besteht aus einer Karte:

Kartenanlage 1 zum Standarddatenbogen: