Titel:

Natura 2000-Gebiete in Nordrhein-Westfalen


Logo:

Natura 2000-Gebiete in Nordrhein-Westfalen


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

Natura 2000-Nr. DE-4610-301

Aktueller Hinweis:
Aufgrund technischer Umstellungen gibt es zurzeit unterschiedliche Datenstände in dem Standartdatenbogen und dem Sachdatendokument. Die aktuellen Informationen sind im Standarddatenbogen enthalten!

Gebietsname:

Gevelsberger Stadtwald

Link zur Karte:

Kartenausschnitt

Fläche:

540 ha

Ort(e):

Kreis(e):

Hagen, Ennepe-Ruhr-Kreis

Kurzcharakterisierung:

Der Stadtwald von Gevelsberg erstreckt sich zwischen Gevelsberg im Nordwesten bis Voerde im Süden und Westerbauer im Nordosten. Es dominieren Buchen- und Eichenwälder, die im Bereich "Bredder Kopf" und "Poeter Kopf" Stammdurchmesser bis 80 cm erreichen. In den Kerbtälern treten naturnahe Bachläufe auf, an denen bachbegleitende Erlen- und Eschenwälder stocken. Neben diesen FFH-Lebensräumen kommen duchgewachsene ehemalige Eichen-Birken-Niederwälder vor, in kleineren Anteilen auch Bergahorn-, Weymouthkiefern-, Fichten- und Lärchenbestände, daneben Obstweiden. In breiteren Tälern sind die Auen z. T. als Weiden genutzt, kleinflächig treten brachgefallene Feuchtweiden auf.

Im Gebiet vorkommende Lebensraumtypen nach Anhang I der FFH-Richtlinie, die Erhaltungsziel für das FFH-Gebiet sind:

Im Gebiet vorkommende Arten nach Anhang II der FFH-Richtlinie, die Erhaltungsziel für das FFH-Gebiet sind:

Bedeutsame Vorkommen von Vogelarten im Gebiet:

Was macht die Bedeutung des Gebietes für Natura 2000 aus?

Der Gevelsberger Stadtwald ist für die Naturräumliche Haupteinheit D 38 "Bergisches Land / Sauerland" aus Sicht der räumlichen Repräsentanz von besonderer Bedeutung, da sich um das größte Hainsimsen-Buchenwaldgebiet im Nordwesten des Naturraums handelt.

Welche Schutzmaßnahmen sind geeignet, das verbindende Netzwerk von Lebensräumen zu schaffen?

Der Gevelsberger Stadtwald ist als Landschaftsschutzgebiet gesichert. Vorrangiges Schutzziel ist die Erhaltung und die Förderung der Hainsimsen-Buchenwälder, der naturnahen Bachläufe mit den bachbegleitenden Erlen- und Eschenwäldern. Eine Ausweisung als Naturschutzgebiet sollte zumindest in Teilbereichen angestrebt werden, ansonsten kann das Schutzziel auch über vertragliche Vereinbarungen ("Warburger Vereinbarung") erreicht werden.

Standarddatenbogen:

Erhaltungsziele und Erhaltungsmaßnahmen:

Kartensatz:

Der Kartensatz besteht aus einer Karte:

Kartenanlage 1 zum Standarddatenbogen: