Titel:

Natura 2000-Gebiete in Nordrhein-Westfalen


Logo:

Natura 2000-Gebiete in Nordrhein-Westfalen


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

Natura 2000-Nr. DE-4613-304

Aktueller Hinweis:
Aufgrund technischer Umstellungen gibt es zurzeit unterschiedliche Datenstände in dem Standartdatenbogen und dem Sachdatendokument. Die aktuellen Informationen sind im Standarddatenbogen enthalten!

Gebietsname:

Wacholderheide Bollenberg

Link zur Karte:

Kartenausschnitt

Fläche:

3 ha

Ort(e):

Kreis(e):

Maerkischer Kreis

Kurzcharakterisierung:

Die Fläche besteht überwiegend aus einer feuchten Wacholder-Bergheide auf einem west- bis nordwestexponierten Hang östlich von Langenholthausen. Die Wacholder sind unterschiedlich alt und stehen z.T. in dichten Gebüschgruppen. Die Krautschicht wird überwiegend gebildet aus Heidekraut, Pfeifengras, Drahtschmiele und Blaubeere. Vereinzelt stehen ältere Eichen in der Heide. Am Westrand in einem flachen Einschnitt befindet sich ein schmaler Streifen Buchenwald.

Im Gebiet vorkommende Lebensraumtypen nach Anhang I der FFH-Richtlinie, die Erhaltungsziel für das FFH-Gebiet sind:

Im Gebiet vorkommende Arten nach Anhang II der FFH-Richtlinie, die Erhaltungsziel für das FFH-Gebiet sind:

Bedeutsame Vorkommen von Vogelarten im Gebiet:

Was macht die Bedeutung des Gebietes für Natura 2000 aus?

Trotz der geringen Flächengröße und Isolation ist der Lebensraumtyp "Wacholderheide" gut entwickelt. Der randliche Buchenwald-Bestand ist krautarm und standorttypisch entwickelt.

Welche Schutzmaßnahmen sind geeignet, das verbindende Netzwerk von Lebensräumen zu schaffen?

Erhaltung der Wacholder-Bergheide und des angrenzenden Buchenwaldes. Aufgrund der geringen Flächengröße und Isolation der Heidefläche hat das Gebiet Bedeutung als Reliktstandort.

Standarddatenbogen:

Erhaltungsziele und Erhaltungsmaßnahmen:

Kartensatz:

Der Kartensatz besteht aus einer Karte:

Kartenanlage 1 zum Standarddatenbogen: