Titel:

Natura 2000-Gebiete in Nordrhein-Westfalen


Logo:

Natura 2000-Gebiete in Nordrhein-Westfalen


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

Natura 2000-Nr. DE-5006-301

Aktueller Hinweis:
Aufgrund technischer Umstellungen gibt es zurzeit unterschiedliche Datenstände in dem Standartdatenbogen und dem Sachdatendokument. Die aktuellen Informationen sind im Standarddatenbogen enthalten!

Gebietsname:

Koenigsdorfer Forst

Link zur Karte:

Kartenausschnitt

Fläche:

329 ha

Ort(e):

Kreis(e):

Rhein-Erft-Kreis

Kurzcharakterisierung:

Das Gebiet liegt im nördlichen, vom Braunkohlenabbau geprägten Teil der Ville. Es bildet dort den größten erhaltenen Waldkomplex auf unverritzem Boden. Neben Bereichen der Villehochfläche sind auch Teile des Osthangs mit einbezogen.

Im Gebiet vorkommende Lebensraumtypen nach Anhang I der FFH-Richtlinie, die Erhaltungsziel für das FFH-Gebiet sind:

Im Gebiet vorkommende Arten nach Anhang II der FFH-Richtlinie, die Erhaltungsziel für das FFH-Gebiet sind:

Bedeutsame Vorkommen von Vogelarten im Gebiet:

Was macht die Bedeutung des Gebietes für Natura 2000 aus?

Beim Königsdorfer Forst handelt es sich um den ausgedehntesten Restbestand der Villewälder im weitgehend vom Bergbau überprägten Nordteil dieses Höhenzuges. Daraus resultiert die besondere Bedeutung der hier auf gewachsenem Boden vorkommenden Waldmeister-Buchenwälder, Eichen-Hainbuchenwälder und bodensauren Eichenwälder.

Welche Schutzmaßnahmen sind geeignet, das verbindende Netzwerk von Lebensräumen zu schaffen?

Entwicklungsziel für das Gebiet ist die Erhaltung und naturgemäße Bewirtschaftung der Waldflächen. Dabei sollen die nicht bodenständigen in bodenständige Gehölzbestände umgewandelt werden. Das Gebiet ist aufgrund seiner Lage von besonderer Bedeutung für die Erhaltung und Wiederherstellung naturnaher Waldbestände in der Rekultivierungslandschaft.

Standarddatenbogen:

Erhaltungsziele und Erhaltungsmaßnahmen:

Kartensatz:

Der Kartensatz besteht aus einer Karte:

Kartenanlage 1 zum Standarddatenbogen: