Titel:

Natura 2000-Gebiete in Nordrhein-Westfalen


Logo:

Natura 2000-Gebiete in Nordrhein-Westfalen


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

Natura 2000-Nr. DE-5404-303

Gebietsname:

Dedenborn, Talaue des Puengel-, Wuestebaches und Erkensruhroberlauf

Link zur Karte:

Kartenausschnitt

Fläche:

668 ha

Ort(e):

Kreis(e):

Aachen, Euskirchen

Kurzcharakterisierung:

Dieses großflächige Waldgebiet umfasst große zusammenhängende Bestände des Hainsimsen-Buchenwaldes. Die dazugehörigen Bachtäler weisen ein kleinflächiges Mosaik verschiedener Auenlebensräume mit Grünlandflächen und Erlenauwäldern auf.

Lebensräume von gemeinschaftlichem Interesse nach FFH-Richtlinie:

Arten von gemeinschaftlichem Interesse nach FFH- oder Vogelschutzrichtlinie:

Was macht die Bedeutung des Gebietes für Natura 2000 aus?:

Bei diesem Gebiet handelt es sich um einen der größten zusammenhängenden Buchenwaldbereiche der Eifel. Der auf silikatischen Gesteinen typische Hainsimsen-Buchenwald zählt wie die Bäche mit ihren Auwäldern, den artenreichen Grünlandflächen und den Borstgrasrasen zu den wertvollen Elementen dieser Landschaft. Felsen und Schutthalden ergänzen das Bild dieser Mittelgebirgslandschaft. Sie sind Lebensraum zahlreicher seltener und gefährdeter Arten wie des Dünn- bzw. Borstenfarns (Trichomanes speciosum) und des Großen Mausohres.

Welche Schutzmaßnahmen sind geeignet, das verbindende Netzwerk von Lebensräumen zu schaffen?:

Zusammen mit dem Kermeter und den Bad Münstereifeler Buchenwäldern bildet der Dedenborn die wichtigsten und großflächigsten Buchenwaldzentren der nördlichen Eifel. Sie sind Refugialräume und Ausbreitungszentren der verschiedensten Tierarten mit hohen Raumansprüchen und deshalb von landesweiter Bedeutung. Die Bäche sind Bestandteil des weit verzweigten, sich vom belgischen Hohen Venn bis ins niederrheinische Tiefland und die Niederlande erstreckenden Fließgewässersystems der Rur. Im Vordergrund der Pflege und Entwicklung steht die Förderung naturnaher Waldstrukturen. Hierzu sind vielfältige Bestandesstrukturen zu entwickeln und Nadelholzbestände in Wälder aus bodenständigen Baumarten schrittweise umzuwandeln. Der naturnahe Charakter der Bachtäler ist zu erhalten und die Grünlandflächen sind durch extensive Bewirtschaftung offenzuhalten.

Standarddatenbogen:

PDF Download

Schutzziele und Maßnahmen :

PDF Download

Kartensatz:

Der Kartensatz besteht aus einer Karte:

Kartenanlage 1 zum Standarddatenbogen :

Karte 1 PDF Download