Titel:

Natura 2000-Gebiete in Nordrhein-Westfalen


Logo:

Natura 2000-Gebiete in Nordrhein-Westfalen


Suche:


Schriftmenü:

Schriftgrösse: ||

Inhalt:

Natura 2000-Nr. DE-5405-305

Gebietsname:

Tanzberg

Link zur Karte:

Kartenausschnitt

Fläche:

18 ha

Ort(e):

Kreis(e):

Euskirchen

Kurzcharakterisierung:

Im Norden von Keldenich haben sich auf anthropogenen, sehr bewegt reliefierten ehemaligen Bleierz-Abbaubereichen auf der Grenze von Kalk zu Buntsandstein Schwermetallrasen unter lockerem Baumbestand entwickelt. Die Schwermetallvegetation ist eng mit den angrenzenden artenreichen Kalkhalbtrockenrasen in flacherem Gelände verzahnt. Im Nordwesten schliesst sich ein Kiefern-Fichten-Wald an, der an seinem Saum und seinen Lichtungen ein Mosaik aus Kalkhalbtrockenrasen und Schwermetallrasen auf kalkhaltigem Untergrund sowie aus Calluna-Heide und Galmeivegetation über Bleisanden aufweist.

Im Gebiet vorkommende Lebensraumtypen nach Anhang I der FFH-Richtlinie, die Erhaltungsziel für das FFH-Gebiet sind:

Im Gebiet vorkommende Arten nach Anhang II der FFH-Richtlinie, die Erhaltungsziel für das FFH-Gebiet sind:

Bedeutsame Vorkommen von Vogelarten im Gebiet:

Was macht die Bedeutung des Gebietes für Natura 2000 aus?

Die landesweit bedeutenden Schwermetallrasen des Tanzbergs sind ein hervorragend repräsentativer Bestandteil der natürlichen und vom Erzbergbau anthropogen überformten Galmeistandorte der Rureifel. Sie sind als wichtige Trittsteine Bestandteil des regionalen Trockenrasenverbundnetzes. Ihre enge Verzahnung mit Heidevegetation bodensaurer Bereiche einerseits und mit gut ausgebildeten Kalkhalbtrockenrasen andererseits ist einzigartig. Der Tanzberg ist durch sein Mosaik unterschiedlicher, wertvoller Sonderstandorte ein landesweit bedeutendes Rückzugsgebiet spezialisierter, gefährdeter Tier- und Pflanzenarten.

Welche Schutzmaßnahmen sind geeignet, das verbindende Netzwerk von Lebensräumen zu schaffen?

Vorrangig ist der Erhalt und ggf. eine Ausweitung der noch von Schwermetallrasen eingenommenen Bereiche, unter Einschluss der Pflege der Kalkhalbtrockenrasen. Die inselartig verteilten Flächen der Schwermetall- und Magervegetation innerhalb der Aufforstungen sind, wie im gesamten Biotopverbund der Galmeifluren im Raum Mechernich, miteinander zu vernetzen.

Standarddatenbogen:

Erhaltungsziele und Erhaltungsmaßnahmen:

Kartensatz:

Der Kartensatz besteht aus einer Karte:

Kartenanlage 1 zum Standarddatenbogen:

Maßnahmenkonzept (MAKO):